Beratung für Bezugspersonen

Die Beratung der Eltern und Bezugspersonen ist ein wesentlicher Bestandteil der psychotherapeutischen und pädagogischen Arbeit in der Praxis.

Sowohl bei der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, der psychomotorischen Entwicklungstherapie, der sensomotorischen Förderung, als auch der heilpädagogischen Spieltherapie, gehört sie zu der inhaltlichen Arbeit dazu.

Eltern sind die bedeutendsten Bezugspersonen für das Kind. Deshalb sind regelmäßige Gespräche mit den Eltern wichtig für den Erfolg der jeweiligen Behandlung. In diesen Gesprächen wird daran gearbeitet, dass die Eltern ihr Kind und seine Schwierigkeiten, aber auch ihre eigenen Probleme in der Beziehung zum Kind annehmend verstehen. Die Eltern gewinnen an Sicherheit und Selbstvertrauen und können dadurch langfristig den Kindern und Jugendlichen ein entwicklungsförderndes Umfeld bieten.

Mit Einverständnis der Eltern können jederzeit auch andere Bezugspersonen des Kindes, wie Hausärzte, Erzieher/ Erzieherinnen, Lehrer/ Lehrerinnen, Logopäden und Ergotherapeuten u.a. in die Behandlung einbezogen werden.